PROJEKT 2017/18 – InBetween – TEILPROJEKTE

»Zwischen Wachstum und Niedergang – Stadtquartiere im Umbruch«

Das Teilprojekt beschäftigt sich mit Stadtquartieren, die in eine sozialräumliche Umbruchsituation geraten: Eine große Anzahl an Menschen, die sich in Folge von Gentrifizierungsprozessen andernorts Wohnraum nicht mehr leisten kann, wird in bereits segregierte und von relativer Armut geprägte Bereiche der Stadt verdrängt. Am Beispiel des Berliner Stadtbezirks Marzahn-Hellersdorf wird untersucht, wie die daraus resultierenden Migrationsbewegungen sich sowohl physisch-architektonisch als auch sozial im Stadtraum manifestieren: In den vor allem von Plattenbauten aus den 1970er- und 1980er-Jahren dominierten Quartieren herrschte bislang oft Leerstand und Verfall. Inzwischen wird der Wohnraum in diesen Häusern dringend benötigt. Wie wirkt sich dieser Wandel auf die Wertigkeit der Bauten als (alter) neuer Wohnraum aus? In welchem Ausmaß erfolgen Sanierungs-, Restaurations- und Bauergänzungsmaßnahmen und wie verändern sich dadurch Lebensstandard und -kosten der Bewohnerinnen und Bewohner? An welchen Orten und auf welche Weise begegnen sich alteingesessene und neu hinzuziehende Einwohnerinnen und Einwohner? Und welche Dynamiken, Konflikte, aber auch Formen von Solidarität entstehen vor dem Hintergrund der sich durch steigende Armut und Konkurrenz um Wohn- und Sozialraum verschärfenden sozialen Situation? Aus einer kulturwissenschaftlichen Perspektive sucht das Teilprojekt gezielt nach Momenten der Aushandlung und des dazwischen-Seins in der Architektur und im Sozialraum des Stadtquartiers.

 

 

Kontakt

inbetween_2019@web.de

Forschungsprojekt »InBetween«
der Isa Lohmann-Siems Stiftung 2018/19
c/o Kunstgeschichtliches Seminar
Universität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg